Die Corona-Pandemie stellt auch den gemeinnützig organisierten Sport im Kreis Siegen-Wittgenstein vor eine zuvor nie dagewesene Situation. Seit Mitte März sind sämtliche Versammlungen, Sport in vereinseigenen Räumlichkeiten und unter freiem Himmel mit mehr als zwei Personen strikt verboten. Nahezu sämtliche Wettbewerbe wurden eingestellt oder zumindest unterbrochen; an einen geregelten Trainingsbetrieb ist aktuell nicht zu denken. Hinzu kommt, dass die Vereine aufgrund der ausfallenden Wettbewerbe kaum mehr Einnahmen haben, die Fixkosten allerdings in den allermeisten Fällen weiterhin aufkommen. Inzwischen haben die Verantwortlichen beim Landessportbund und in der Staatskanzlei NRW in Düsseldorf Lösungen gefunden, die finanziellen Härten bei den Sportvereinen zumindest halbwegs abzufedern. Auf unserer Seite versuchen wir, die wichtigsten Fragen rund um das Thema Corona zu beantworten.